Salat und Gemüse

Herzblatt

Stand vor etwa 20 Jahren der Kopfsalat fast allein auf dem Speiseplan, so bieten sich heute mehr als ein Dutzend leckere Blatt- und Pflücksalate zur Wahl. Als erster Neuling kam in den 70er Jahren aus Kalifornien der knackige Eissalat zu uns.
Nach und nach eroberten weitere neue Salate die Küchen, so z.B. die Lollo-Salate, Eichblattsalat, Romanasalat, Radicchio oder Rucola. Auch die heimischen, altbekannten Salate wie Endivien und Feldsalat erleben eine Renaissance. Nicht zu vergessen der bekannte Chicorée-Salat, die bleichen Triebe der Zichorienpflanze.

Ob Salate frisch sind, lässt sich beim Einkauf leicht erkennen. Die Ware sollte richtig gelagert angeboten werden, also z.B. nicht in der Sonne liegen. Spezielle Verpackungs- und Transportbehältnisse machen es außerdem möglich, Salate und Gemüse ordentlich und übersichtlich anzubieten. Auf einen Blick ist hier zu sehen, ob die Köpfe fest und die Blätter knackig sind.
 
© Petro Feketa - Fotolia.com
Der schonende Umgang mit den Salaten ist zuhause in der Küche natürlich genauso wichtig. Blattsalate werden am besten sofort zubereitet. Sie lassen sich bei richtiger Lagerung aber auch aufbewahren.Verpackt in perforierten Plastikbeuteln kann sich weder Kondensfeuchtigkeit bilden, noch können sich Reifegase stauen. So hält sich Salat – je nach Sorte – im Gemüsefach des Kühlschranks drei bis acht Tage. Kopfsalat bleibt drei bis vier Tage frisch, wenn man ihn locker in ein feuchtes Tuch einschlägt und im Gemüsefach aufbewahrt. Die Frische ist bei allen Salaten von entscheidender Bedeutung. Beim Einkauf tut man daher gut daran, auf die regionale Herkunft und auf die kurzen Wege vom Anbau bis zum Verbraucher zu achten.

© Corinna Gissemann - Fotolia.com
Die Fitnesswelle, ein gesteigertes Körperbewusstsein und der Wunsch nach einer abwechslungsreichen und gesunden Ernährung haben zahllose neue Rezeptideen für alle Salatsorten hervorgebracht. Auch aus vielen Gemüsearten wie z.B. Kohlrabi, Gelben Rüben, Blumenkohl und Weiß- oder Blaukraut kombiniert mit Käse, Fleisch, Fisch und Eiern lassen sich leckere Salate machen. Durch diese Entwicklung haben Salate einen ganz neuen Stellenwert erhalten. Galten sie früher nur als leichte Beilage, so sind sie heute in der Vielfalt auch als vollwertige Mahlzeit, als feine Vorspeise oder als ergänzende Delikatesse beliebt.


Diesen Artikel empfehlen:
Seite drucken Nach oben
Woher kommt ...
Woher kommt ...
Woher kommt ...
Woher kommt ...
Regional ist erste Wahl
Einkaufen beim Erzeuger